Events / 18.09.2017

Österreichische Post AG setzt auf regionale Händler und Produzenten

Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Österreichischen Post AG, erläuterte beim IAA Business Communication Lunch, warum aus seiner Sicht regionale, virtuelle Marktplätze eine realistische Chance neben internationalen Giganten wie Amazon und Co haben. Seit 5. April 2017 gibt es shöpping.at, den neuen Online-Marktplatz der Österreichischen Post AG, dessen Ziel es ist, den Online-Handel in rot-weiß-rot mitzugestalten und österreichische Unternehmen und Produkte zu fördern, sowie Arbeitsplätze im Inland zu sichern. Pölzl zieht nach dem ersten Halbjahr eine vorwiegend positive Bilanz. Durch den Talk führte IAA-Vizepräsidentin Kristin Hanusch-Linser.

Vor acht Jahren ist Georg Pölzl als Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Österreichischen Post AG angetreten, um das Unternehmen in der Marktliberalisierung erfolgreich auf Kurs zu halten und mit Hilfe von Restrukturierungsmaßnahmen und der Öffnung neuer Geschäftsfelder fit für die Zukunft zu machen. Im April 2017 wurde der Online-Marktplatz shöpping.at ins Leben gerufen, dessen Hauptaugenmerk auf der Förderung österreichischer Händler und Produkte und der Stärkung österreichischer Klein- und Mittelbetriebe liegt.

Mit einer jährlichen Steigerung von rund 17 % ist das Online-Handelsgeschäft äußerst attraktiv. Rund 60 % der Produkte kommt dabei aus dem Ausland – Tendenz steigend. „Es wird nicht möglich sein, Amazon, Zalando und Co ihren Rang abzulaufen, aber wir sehen shöpping.at als sehr gute Alternative für österreichische Händler und Produzenten ihre Waren günstig und verlässlich zu verkaufen. Dabei bleibt die Wertschöpfung im Land und trägt damit zur Sicherung heimischer Arbeitsplätze bei“, erklärt Georg Pölzl. Im Idealfall können kleinere oder mittlere Unternehmen sogar auf einen eigenen Webauftritt verzichten und die Bewerbung und Vermarktung ihrer Produkte oder Dienstleistungen direkt über shöpping.at vorantreiben.

Zufrieden zeigt sich Pölzl hinsichtlich der technischen Umsetzung und Abwicklung des Online-Marktplatzes. Künftig werden Kunden noch mehr Österreichbezug vorfinden und das Händlernetz soll im nächsten Jahr auf 2.000 Unternehmen – vorwiegend aus dem KMU-Bereich – ausgeweitet werden. Dabei sieht sich shöpping.at als Integrator für österreichische Händler und Produzenten, man will vermitteln, aber nicht selbst als Händler agieren.

DI Dr. Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor Post AG

Nach dem Studium an der Montanuniversität Leoben startete DI Dr. Georg Pölzl seine berufliche Laufbahn als Unternehmensberater bei McKinsey & Co. Danach wechselte er in den Vorstand des Maschinen- und Anlagenbauers Binder & Co AG. Neun Jahre lang leitete Georg Pölzl anschließend T-Mobile Austria in Wien, danach folgte ein Wechsel nach Deutschland, wo er als Sonderbeauftragter des Vorstandes der Deutschen Telekom für die Umsetzung des erfolgreichen Restrukturierungsprogramms verantwortlich war. Zuletzt war Georg Pölzl als Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland tätig.

Als Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Österreichischen Post AG geht er seit 1. Oktober 2009 einen konsequenten, wirtschaftlichen und serviceorientierten Weg. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Sicherung und dem Ausbau der Marktführerschaft in Österreich, Wachstum in definierten Märkten insbesondere im Bereich Paket & Logistik, laufende Effizienzsteigerung und Flexibilisierung der Kostenstruktur sowie konsequente Kundenorientierung und Innovation in allen Tätigkeitsbereichen.

IAA Business Communications Lunch Fotogalerie: https://www.leadersnet.at/foto-galerie/10659,iaa-business-communication-lunch.html