Zurück zur Übersicht

Events / 08.05.2019

Call for Entries zum gnadenlos ehrlichen EFFIE!

50 Jahre und kein bisschen leise!

 

vlnr.: Joachim Feher, Roswitha Hasslinger, Karin Seywald-Czihak, Thomas Prantner, Sebastian Bayer (c) Karolina Golab

Die EFFIE Awards zählen seit 1968 zu den begehrtesten, internationalen Preisen für Werbung und Marktkommunikation, in Österreich werden sie 2019 bereits zum 35. Mal vergeben. Vertreter des IAA EFFIE Boards (in alphabetischer Reihenfolge: Sebastian Bayer (VMLY&R), Joachim Feher (RMS), Roswitha Hasslinger (Hasslinger Consulting), Thomas Prantner (ORF) und Karin Seywald-Czihak (ÖBB Werbung) präsentierten im Rahmen eines Pressegesprächs gnadenlos ehrliche Neuerungen beim EFFIE 2019. Einreichungen sind ab 7. Mai bis 16. Juni 2019 möglich. Mehr Informationen finden Sie unter: effie.at

Fakten statt Faken: eine gnadenlos ehrliche Kampagne

Der EFFIE zeichnet harte Fakten aus:  nachweisbare, wirkungsvolle Marketingkommunikation. Das unterscheidet ihn von anderen Werbepreisen und macht ihn einzigartig. Wer einen EFFIE gewinnt, erhebt sich durch den Nachweis der Wirkung über übliche Standards anderer Awards.

Er ist ein gnadenlos ehrlicher Preis, deshalb kommt er in der EFFIE-Kampagne 2019 –  konzeptioniert und umgesetzt von der ÖBB Werbung mit ihren Kreativdirektoren Roland Ortner und Christoph Weihs – auch selbst zu Wort. In markigen Sprüchen hat er zu relevanten Themen einiges zu sagen, ganz persönlich, sehr direkt und stellt damit klar: Hero der plakativ gestalteten Sujets ist der EFFIE selbst und wer mit ihm ausgezeichnet wird, der hat es in der Branche tatsächlich geschafft.

 

Starthilfe für erfolgreiche Kampagnen: EFFIE Einreichworkshops

Die Einreichung zum EFFIE ist anspruchsvoll, denn Daten und Fakten so zu präsentieren, dass sie für die Jury gut und schnell erfassbar und vergleichbar sind, ist eine Kunst für sich. 2019 wurden aus diesem Grund zusätzlich zum klar strukturierten Einreichformular drei Workshops in Salzburg und Wien angeboten, die innerhalb kürzester Zeit ausgebucht waren. Juryvorsitzende Roswitha Hasslinger: „Der große Zuspruch zeigt, wie relevant es ist, einen EFFIE zu gewinnen, er ist tatsächlich so etwas wie ein Ritterschlag in der Branche. Wir werden diese Workshops auch in Zukunft weiterführen, aber selbstverständlich steht das IAA Büro allen Interessenten gerne bei Fragen zur Verfügung, die sich im Laufe des Einreichprozesses ergeben.“

Die EFFIE Jury – Experten am Werk

Unter dem bewährten Vorsitz der EFFIE-Jurypräsidentin, Roswitha Hasslinger, setzt sich die Jury aus namhaften Kunden-. Agentur-, Medien- und Wissenschaftsvertretern zusammen, die auf Vorschlag des IAA Vorstandes und des Advisory Boards ausgewählt wurden. Im Rahmen der EFFIE-Boardsitzung am 6. Mai 2019 wurden unter notarieller Aufsicht die Juroren dann per Los ermittelt, um größtmögliche Objektivität, Transparenz und Ausgewogenheit zu garantieren.

In einem zweitstufigen Jurierungsprozess werten die Juroren zunächst online und eruieren so die Aufsteiger. Diese werden dann in einer persönlichen Jurysitzung vorgestellt, diskutiert und abschließend mit einer Gesamtnote bewertet, wobei die Ergebnisse aus Online und Livejury zu je 50 % einfließen.

Die Jurierung des EFFIE erfolgt in der Online-Bewertung nach folgenden Kriterien:

  • Strategie: 15 %
  • Kreative Idee: 25 %
  • Umsetzung: 10 %
  • Wirkung (Effizienz & Effektivität): 50 %

Ohne Wirkungsnachweis kein EFFIE

Nur wirtschaftlich erfolgreiche Kampagnen können damit einen EFFIE erhalten, den 50 % der Jurybewertung fokussieren auf die Wirkung der Kampagne. Die harte Währung des EFFIEs sind KPIs (Key Performance Indicater), z.B. Absatzmengensteigerungen, Produkte zu einem höheren Preis verkaufen, neue Produkte/Portfolioausweitung/Promotions, die  zu einem gesamthaften Umsatz-  oder Gewinnanstieg führen oder im Fall von NGOs: z.B. mehr Spenden, mehr Paten.

Wie erfolgreich eine Kampagne tatsächlich ist, muss immer im Gesamtzusammenhang gesehen werden: In einem hochkompetitiven Markt kann der Gewinn von + 1 % eine Sensation, bei aufstrebenden Produkten können 5 % „nice but not remarkable“ sein. Um hier tatsächlich gerecht urteilen zu können, wird deshalb großes Augenmerk auf die Jury und eine immens erfahrene Juryvorsitzende gelegt: Profis, die Kampagnen im Ganzen erfassen, Ergebnisse richtig interpretieren können und sich nicht von schönen Umsetzungen blenden lassen.

Optimierung: Online Einreichtool und Kategorien

Logische Menüführung, Reduktion auf relevante Daten und Informationen, Flexibilität in den Kategorien: Das EFFIE Online-Einreichtool wird aufgrund des Feedbacks von Teilnehmern und Juroren jährlich optimiert, um einen  gut handhabbare und gleichzeitig aussagekräftige Einreichung zu ermöglichen.

Neben den Branchenkategorien und dem vor drei Jahren eingeführten Newcomer, gibt es seit 2018 drei neue branchenübergreifende Kategorien, die aktuelle Kommunikationsthemen und –stile optimal abdecken. 2019 erfolgte eine Nachschärfung und Präzisierung, um die Einreichung und Zuordnung der Kampagnen zu erleichtern:

Positive Change

Maßnahmen und/oder Kampagnen, die die Welt mit dem, was das Unternehmen im Kern tut, zum Besseren verändern. Gewinner dieser Kategorie beweisen, dass ein effektives und erfolgreiches Businessmodell und Weltverbesserung keine Widersprüche sind. Ein Beispiele hierfür wäre „Der 48er Tandler“: Die MA48 reduziert Müll, indem sie im großen Stil noch verwendbare Gegenstände an Interessenten verkauft, anstatt sie zu entsorgen.

Transformation

Maßnahmen und/oder Kampagnen von Unternehmen, die völlig neue Wege gehen. Gewinner dieser Kategorie optimieren nicht, sie revolutionieren das System in dem sie agieren, erreichen damit die große Wirkung und verändern ihr eigenes Unternehmen und die Branche. Ein Beispiel hierfür wäre „George“ von der Erste Bank: Mit dem neuen Zugang zum Banking gelang es der Bank, die Interaktion mit ihren Kunden grundlegend neu zu gestalten.

Brand Experience

Maßnahmen, Kampagnen und/oder Konzepte, die dadurch punkten, dass sie mit großem Verständnis für die Lebensrealität der Kunden an optimal gewählten Touchpoints wirkungsvoll die richtige Markenbotschaft kommunizieren (Consumer Journey) und durch diese Art der Kommunikation größeren wirtschaftlichen Erfolg erzielen. Ein Beispiel hierfür wäre die Zotter-Schokoladenfabrik: Das einzigartige Markenerlebnis am Standort in Riegersburg ist die Grundlage für den Erfolg der Marke Zotter.

Zusätzlich zu den EFFIE-Kategorien wird heuer zum dritten Mal der “Audience Award”- powered by ORF-TVthek verliehen. Alle Gäste der EFFIE-Gala wählen vor Ort mittels Onlinevoting live  aus allen EFFIE-Gewinnern ihre Lieblingskampagne.

New Location: Halle E wie EFFIE

Den EFFIE, die „State of the Art“ Auszeichnung der Werbe- und Medienbranche, zieht es am 16. Oktober 2019 an eine Ort, der wie geschaffen ist, um die Kommunikationsbranche und ihre herausragenden Leistungen im künstlerischen Umfeld namhafter Museen zu feiern: in die Halle E des Museumquartiers. Die ehemalige Winterreithalle der kaiserlichen Hofstallungen ist durch ihre gelungene Verbindung barocker und moderner Architektur und die hervorragende technischen Ausstattung der ideale Rahmen für die 35. EFFIE Gala.

Rückfragehinweis: IAA-Presse Mag. Michaela Asteriou, Fon: 0664 4519199, michaela.asteriou@iaa-austria.at