Zurück zur Übersicht

Events / 23.09.2020

IAA 4x4Flip: REDEN IST SILBER, MACHEN IST GOLD!

IAA 4x4Flip Marketer des Jahres debattieren über COVID-19 und die Zukunft der Werbe- und Kommunikationsbranche

Bereits zum zweiten Mal trafen sich vier hochkarätige – mit dem Titel „Marketer des Jahres“ ausgezeichnete Persönlichkeiten, um in vier Gruppen mit jeweils vier weiteren Gästen vier Fragen an die Zukunft nach COVID-19 zu beantworten. TeilnehmerInnen der zweiten Runde (in alphabetischer Reihenfolge) waren: Manfred Gansterer (MdJ 2010), Martina Hörmer (MdJ 2008) und Jörg Pizzera (MdJ 2018) sowie IAA Präsident Walter Zinggl (IP). Moderiert wurde das interaktive IAA Hybridevent 4x4Flip von IAA Vizepräsidentin Kristin Hanusch-Linser (MdJ 2011). Für den Spätherbst 2020 ist eine dritte Runde geplant.

2020 ehrt das IAA Austrian Chapter zum 25. Mal herausragende Persönlichkeiten, die prägend für die Kommunikationsindustrie waren oder sind, mit der Auszeichnung „Marketer des Jahres“. Für das neue kollaborative IAA Format „4×4 Flip“ teilen diese MarketerInnen und ihre Gäste ihre Einschätzungen über die kurz- und mittelfristige Zukunft der Werbe- und Kommunikationsbranche. Kristin Hanusch-Linser bringt es auf den Punkt: „Es ist Zeit sich auf Neues einzulassen, mehr Raum für gemeinsame Experimente zu öffnen, einfach TUN und sich von möglichen Hindernissen nicht abschrecken lassen. Dann kommt immer etwas Überraschendes und Inspirierendes heraus.

Das sind die gemeinsamen Ergebnisse aus dieser inspirierenden und interaktiven „4×4 Flip“-Runde:

Home ist das neue Miteinander.

Sicherheit, Abstand und Hygiene in jeder Hinsicht sind ein wesentlicher Mehrwert im gesellschaftlichen Miteinander, haben aber ihren Preis: Vereinsamung, Einsamkeit und fehlende zwischenmenschliche Interaktion – Stichwort Mental Health. Umgekehrt werden dafür Familie, Freunde, Beziehungen und das Zuhause zunehmend wichtiger und zum Lebensmittelpunkt. Die Mittagszeit gewinnt an Wichtigkeit gegenüber dem Abend und das hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens und Arbeitens, dabei wird die Umwelt auf Umwegen zum Gewinner der Covid-19-Krise.

Wertvolle Entschleunigung und Rückbesinnung.

Mehr Entschleunigung gibt Zeit für Reflexion von Werten und Marken. Die persönliche Freiheit wurde als wichtiger Wert erkannt. Rückbesinnung auf das Wesentliche führt zu geändertem Konsumverhalten, der Fokus liegt nun vermehrt auf Qualität und Regionalität. Manfred Gansterer:Ich bemerke an mir eine interessante Mischung aus entschleunigt und aktiv. Zufriedener mit kleinen Dingen, konzentriert auf das Wesentliche und deutlich digitalisierter als im Februar.

Gegensätze tun sich auf.

Die Spaltung der Gesellschaft wird verstärkt: Der Gap zwischen alt/jung, gebildet/bildungsfern, lokal/global, wird größer, die Freiheit und Selbstbestimmung des Einzelnen steht immer mehr im Gegensatz zu Staatsinteressen. Die Digitalisierung hat einen enormen Schub erhalten, auch der Onlinehandel, aber gleichzeitig gibt es bereits eine Gegenbewegung, die sich z.B. dem E-Commerce verschließt und auf ein lokales Einkaufserlebnis setzt.

Glaubwürdigkeit als neue Markenwährung

Beziehungen in allen Bereichen werden zum Wettbewerbsvorteil. Glaubwürdigkeit von Unternehmen und Marken ist das Maß aller Dinge. Marken trennen sich in Sein und Schein, Werte stehen im Mittelpunkt: Versprechen alleine ist nicht genug, man muss Taten sprechen lassen. Jörg Pizzera:Wir sehen gerade jetzt, dass nur reden nicht reicht, sondern machen zum Gebot wird. Gleichzeitig erkennen wir, dass manche Veränderungen oft einfacher, erreichbarer und auch effizienter sind, als wir gedacht haben.“ Die Sehnsucht nach Gemeinsamkeiten, Partner auf die man sich verlassen kann, einem echtem Austausch wächst, auch, oder gerade mit Konkurrenten. Real News statt Fake: Das Vertrauen in klassische Medien hat stark zugenommen, während die Glaubwürdigkeit der sozialen Medien gesunken ist. Damit bietet sich dem Qualitätsjournalismus eine große Chance.

Investitionen nicht Kosten.

Marketingausgaben sollten endlich als Investitionen, die auch tatsächlich gewinnbringend sind, gesehen werden und Kommunikation von Konsumenten, Agenturen und Auftraggebern auf Augenhöhe stattfinden. Investieren sollte auch die öffentliche Hand: in sinnvolle Kommunikation, in Programme, um dem Nachwuchs, vor allem den „Corona-Jahrgängen“, Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Die Branchenvielfalt muss erhalten bleiben, daher sollten vor allem kleinere Agenturen gefördert werden. Kommunikation und Austausch sind essentielle Eckpfeiler der MarCom-Instustrie. Das Networking, das Gemeinsame muss wieder in den Vordergrund treten, sonst verliert die Branche an Qualität und Drive. Auch wenn die Zeit alleine oder im Familienkreis genossen wird, gewinnt jeder Event, jedes Face-to-Face Treffen an Bedeutung und wird zum Highlight.

Anpacken und mutig nach Vorne schauen

Probleme, die im Jänner und Februar 2020 noch riesig erschienen, haben sich seit dem Lockdown relativiert: Gewisse Herausforderungen konnte man sich vor März gar nicht vorstellen. Nach einen kurzen Moment der Verzweiflung, hieß es: aufrappeln und ja, das packen wir! Das Must der Stunde: Eine generell optimistische Einstellung, mehr Reflexion und das bewusstes Treffen von Entscheidungen, für sich, für das Unternehmen und die Zukunft. Es ist essentiell, jene vor den Vorhang zu holen, die sich etwas trauen, neue Wege beschreiten, kreativ und mutig sind. Martina Hörmer:Unsere Branche braucht Vertrauen in sich selbst. Mut für Neues. Kreativität für Transformation, Zusammenhalt und positive Kraft für ein neues österreichisches Wirtschaftswunder“.

IAA Präsident Walter Zinggl über 4x4Flip: „Ich hoffe sehr, dass wir tatsächlich lernen, diese Mischung aus virtuell und persönlich weiterzutragen, um neben vergnüglichen auch vertiefende Minuten miteinander zu erleben.“ Initiiert wurde das IAA Format 4x4Flip von IAA Vizepräsidentin Kristin Hanusch-Linser, Beatrix Cox-Riesenfelder (ORF-Enterprise), Ursula Arnold (Mindshare) und IAA Executive Director Gabriela Stimpfl-Abele.

Wir danken Mindshare für die Gastfreundschaft und den Support!

Die Teilnehmer der Teams:

Teams:

President´s Table – Walter Zinggl

  • Ralf Kober / Springer & Jacoby
  • Michael Nitsche / Gallup
  • Claudia Schabata / IP Österreich

Martina Hörmer – MdJ 2008

  • Helene Karmasin / Karmasin Behavioural Insights
  • Alexander Mitteräcker / Der Standard
  • Maria Zesch / Magenta

Jörg Pizzera – MdJ 2017

  • Florian Halder / GF Stargate Group
  • Elisabeth Plattensteiner / CCO Mediacom
  • Sonja Prem / GF Hubble Brand Future Consulting
  • Andreas Spielvogel / Executive Create Director DDB

Manfred Gansterer – MdJ 2010

  • Daniela Herneth / Creative Leadership Coach
  • Claus Hofmann-Credner / Marketing Director Almdudler
  • Klaus Müller / Founder of Jentis
  • Lisa Reisenberger / Head of Marketing Palmers
  • Alexander Winsauer / Creative & Partner @ Traktor

Kristin Hanusch-Linser – MdJ 2011 (Moderation)

  • Ursula Arnold / CEO Mindshare Austria (Gastgeberin/Sponsor des Abends)
  • Beatrice Cox-Riesenfelder / GF ORF Enterprise
  • Gabriela Stimpfl-Abele / Executive Director IAA Austria
  • Michaela Asteriou / IAA Presse

Rückfragen an:

IAA Presse michaela.asteriou@iaa-austria.at