Zurück zur Übersicht

Events / 26.06.2020

IAA Voices: How to build and empower diverse communities

Das letzte globale IAA (International Advertising Association) Zoom-Event vor der Sommerpause adressierte das Thema Diversität und Inklusion. Host Joel Netty, CEO Innova DDB Ghana und IAA Senior Vice President, sprach mit fünf inspirierenden, weltweit tätigen Experten darüber, was Marken, Unternehmen und jeder Einzelne dazu beitragen können, Diversität und Inklusion Realität werden zu lassen.

Aufgrund verschiedener Faktoren, wie dem demografischen Wandel und der fortschreitenden Digitalisierung, sollten Diversität, Integration und Inklusion heute eigentlich selbstverständlich sein. Am guten Willen fehlt es in vielen Fällen nicht, allein die Umsetzung hinkt noch stark nach. Host Joel Netty: „Wir erleben gerade einen einzigartigen Moment und wenn wir ihn nicht nützen, wird uns das die Geschichte nicht verzeihen. Die Werbeindustrie hat die Macht hier wirklich Veränderung einzuleiten und jetzt ist die Zeit gekommen, um Aktion zu zeigen und ein diverseres und inklusiveres Umfeld zu schaffen“.

Anders Denkende sind wichtig

Charulata Ravi Kumar: “Viele Entscheidungsträger denken, dass sie sich bereits auf einem guten Weg befinden, leider sehen das ihre Angestellten oft nicht so. Hier scheint es noch eine große Kluft zu geben. Es ist das eine, Diversität zu wollen, das andere, auch die entsprechenden Handlungen zu setzen, die das Umfeld schaffen, um diesen großen „Change“ auch möglich zu machen. Diversität darf nicht nur ein Programm sein, sie muss zur Grundeinstellung, zum Teil der Unternehmensstrategie werden. Die Führung muss klarmachen: Bei uns sind Leute willkommen, die anders sind, vielleicht nicht in das normale Schema passen – es darf nicht um Benchmarks gehen, sondern um Individuen.“

Herausforderungen annehmen

“Normalerweise werden Leute rekrutiert, die so denken, sich so benehmen und so aussehen wie wir”, sagt Sheba Nandkeolyar, “damit fühlen wir uns sicher und verstanden. Aber man muss sich aus dieser Komfortzone hinausbewegen, sich der Herausforderung stellen und sich mit Bewerbern auseinandersetzen, die einen völlig anderen Background haben als wir. Wichtig ist, dass man die gleichen Werte, Vorstellungen und Ziele teilt.“ Das Verstehen aller Zielgruppen darf keinesfalls vernachlässigt werden, wenn man sich nur auf bestimmte fokussiert, verliert man ganze Gruppen, die aber für das Unternehmen essentiell sein könnten. „Glücklicherweise gibt es viele erfahrene Führungskräfte, die das bereits verstanden haben, die Hoffnung lebt also.“

Diversität willkommen heißen

Patrycja Pielaszek: “Ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern oft sehr konservativ entschieden wird. Damit nimmt man sich jedoch vielfach die Chance auf Veränderung und Entwicklung. Schauen Sie sich nach Leuten um, die den richtigen Mix an Expertise mitbringen, die Ihre Werte teilen, die vielleicht einen völlig anderen Werdegang haben, aber die helfen können, Ihre Visionen zu realisieren. Haben Sie keine Angst vor Diversität, heißen Sie sie willkommen.“ Wechsel passiert dann, wenn die Leute involviert werden und sich engagieren können. „Ich fordere alle auf: Steht auf und sagt was ihr wollt, nur dann wird auch etwas geschehen. Glaubt nicht, dass das hier ein Luxusproblem, ein „nice to have“ ist, mit dem man später dealen kann.“

Es kommt auf jeden an

Dem schließt sich auch Jerry Daykin an: „Wir müssen jetzt handeln, jede Chance nutzen, um positive Zeichen zu setzen. Stereotype durchbrechen, die Bedenken aller Menschen ernst nehmen, Vorurteile ausräumen. Es gibt zahlreiche Beispiele, wie Marken davon profitieren, wenn Sie Minoritäten unterstützen. Aber auch jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten, indem er seine Einstellung zu Andersdenkenden oder Minoritäten ändert und sich ihnen öffnet.“

Medien als Investment

Jerry Daykin: „Wir sollten Medien tatsächlich als Investment betrachten. Macht es da nicht mehr Sinn, Qualitätsjournalismus zu unterstützen, statt Fake News?“ „Worte sind mächtiger als Waffen, daher ist es für die Gesellschaft unumgänglich Diversität in die Medien und den Journalismus zu bringen,” bekräftigt Sheba Nandkeolyar, „bei der Erstellung des Mediamixes erscheint es uns ausschlaggebend, nicht nur das Mainstreampublikum zu bedienen, sondern auch an die Minderheiten und deren Medien zu denken.“

Hier geht es zur Videoaufzeichnung von  „IAA Voices: How to build an empower diverse communities“.

Hier können Sie „IAA Voices: How to build and empower diverse communities“ nachhören:

Our panelists were (in alphabetical order):

Jerry Daykin, EMEA Media Director of GSK and Commercial Director of Outvertising, the world’s first LGBT+ organisation for people working in advertising and marketing, UK

Charulata Ravi Kumar, Managing Director Accenture and diversity advocate, India

Sheba Nandkeolyar, CEO MultiConnexions Group, the largest independent multicultural marketing and advertising agency in Australia

Patrycja Pielaszek, CEO and founder of the network WeCoCo (We Connect Collaborate) and Boardmember of LeanIn Switzerland