Zurück zur Übersicht

Events / 05.07.2022

IAA Wahl des/der Marketer:in des Jahres

  • IAA -Advisory Board nominiert sechs Personen für’s Finale
  • Online-Voting bis Ende August 2022 möglich
  • Prantner: „Absolutes Highlight der Werbebranche“

Das Austrian Chapter der IAA (International Advertising Association) vergibt seit mehr als 25 Jahren die begehrte Auszeichnung „Marketer:in des Jahres“. Sechs  Kandidat:innen −  alle herausragende Persönlichkeiten und Markenführer:innen, die sichtbare und nachvollziehbare Marketingleistungen bzw. Verdienste um die Marke mit außergewöhnlichem Erfolg in der Kommunikation/Werbetätigkeit erbracht haben − stellen sich dieses Jahr der Wahl. Ab sofort bis 31. August  2022 haben alle IAA und IAA Young Professionals Mitglieder sowie ehemalige Marketer:innen des Jahres, die Möglichkeit, ihre Stimme online abzugeben.

Der Vorsitzende des IAA-Advisory Boards, Medienmanager Thomas Prantner meint: “Die Wahl zum/zur Marketer:in des Jahres ist ein absolutes Highlight der österreichischen Werbebranche. Das IAA Advisory Board freut sich, für die diesjährige Wahl wieder Top-Kandidat:innen vorstellen zu können. Wir haben bei der Wahl zum/zur Marketer:in  des Jahres einige Neuerungen vorgenommen und in der Vorbereitung noch mehr Augenmerk auf Transparenz bzw. Nachvollziehbarkeit des Auswahlverfahrens, Gleichstellung bei der Kandidat:innen-Nominierung und nachweisbare Marketing-Performance für das jeweilige Unternehmen gelegt.“

Voraussetzungen für Nominierung

Die Kandidat:innen für den Marketer des Jahres 2021 – die Auszeichnung wird rückwirkend vergeben – müssen aus einem privatwirtschaftlichen/öffentlichem Unternehmen oder  Industriebetrieb mit Standort und Wertschöpfung in Österreich oder aus einer Non-Profit-Organisation/NGO kommen. Unabhängig von ihrer Führungsebene sind sie gesamtverantwortlich für die Produkt- oder Unternehmensmarke. Eine IAA Mitgliedschaft ist keine Voraussetzung für die Nominierung.

Für die Beurteilung ihres Wirkens werden mindesten zwei Jahre herangezogen, 50 % der Nominierten müssen dabei Frauen sein. Die Kandidat:innen müssen belegbare, nachweisbare Erfolge in Kommunikation und Werbetätigkeit für ihre Marke und damit für ihr Unternehmen vorweisen können. Weitere Voraussetzung ist, dass die Kandidat:innen über umfassende Expertise im Bereich Marketing verfügen und diese im breiten Marketing‐Mix umgesetzt haben. Sie punkten durch Persönlichkeit, Erfolg, Image und Innovationsgeist.

So wurden die Finalist:innen ermittelt

Die Nominierungen für den/die  Marketer:in des Jahres (Longlist) erfolgten vom 19.April bis 19.Mai 2022 durch das IAA Advisory Board − dem beratenden Gremium des IAA Vorstandes − unter dem Vorsitz von Thomas Prantner (ORF), bestehend aus kompetenten Branchenexpert:innen der Kurien Medien, Agenturen und Unternehmer/Auftraggeber. In einer Hybrid-Sitzung am 31.Mai wurden schließlich aus einer Longlist in geheimer Wahl die sechs Final-Kandidat:innen bestimmt (Shortlist) und im Anschluss informiert.

Sechs Kandidat:innen stellen sich der Wahl  (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Manuela BRUCK, Österreichische Post AG
  • Marcus IHLENFELD, WOOM GmbH
  • Helmut PETSCHAR, Kärntnermilch reg. Gen.m.b.H.
  • Mario STADLER, Erste Group Bank AG
  • Sabine TOIFL, Wiener Städtische Versicherung AG
  • Andrea UNGER-POSCH, Ströck Brot GmbH

Aktives Wahlrecht und Timing

Wahlberechtigt sind wie bisher alle IAA Austrian Chapter-Mitglieder, neu hinzukommen die Mitglieder der IAA Young Professionals Austria und ehemalige Marketer:innen des Jahres. Das Onlinevoting ist ab sofort bis 31. August 2022 möglich, alle Wahlberechtigten wurden bereits informiert. Die Verleihung der Auszeichnung findet im Rahmen der großen EFFIE-Gala am 28. September in der MARX-Halle statt.

Das IAA Advisory Board:

Die wichtigsten Aufgaben des IAA Advisory Boards sind die Beratung des Vorstandes und die Vorbereitung der Wahl zum/zur Marketer:in des Jahres.

Vorsitz: Thomas Prantner (ORF) – Stellvertretende Vorsitzende: Beatrice Cox-Riesenfelder (IAA Area Director Europe)

Boardmitglieder in alphabetischer Reihenfolge: Cornelia Absenger (Absenger Media), Christoph Bösenkopf (WIRZ), Andreas Cieslar (Donau Versicherung), Axel F. Ganster (PR.AG), Petra Gramel (Kurier), Helmut Hanusch (VGN), Michael Kindermann (Weischer.Cinema Austria), Ralf Kober (Springer&Jacoby), Susanne Koll (OMD), Maimuna Mosser (IKEA), Robin Rumler (Pfizer), Ines Schurin (REWE) und Franz Solta (Gewista)

Mehr Informationen zu den Nominierten finden Sie hier!